© Irure ut pariatur ad ea in ut in et. In incididunt sed tempor
Schule
Staatliche Regelschule „Hans Settegast“ Bad Köstritz
Hans Settegast
- geb.: 04.07.1852 in Oszkarten bei Heidekrug in Ostpreußen
- besuchte das Gymnasium in Memel, später die Universitäten
in Königsberg und Tübingen.
- 1878 promovierte er an der Universität in Tübingen zum Dr. phil.
- 1879 Lehrer an der landwirtschaftlichen Schule in Brondis (bei Leipzig)
Im 2. Semester wurde er der Leiter.
- 1881 übernahm er die neugegründete Lehranstalt in Ronneburg
- 1886 wurde diese Lehranstalt nach Köstritz verlegt

Am 01.12.1885 hatte Bad Köstritz 1 768 Einwohner

Gera

34 078 "

29.4.1886 beginnt im Palais das Sommersemester

- 1890 Gründung der wisssenschaftl. Vereinigung Pomona —> römische Göttin des
Garten- und Obstbau

Vereinsfarben sind grün, weiß, gold

grün steht für Hoffnung;
weiß steht für Reinheit und
gold steht für Krönung
- unterrichtet wird in
1. Naturwissenschaften wie z.B.: Botanik, Chemie, Zoologie, Physik, Wetterkunde,
Bodenkunde, Bienenzucht
2. Fachwissenschaften: Obstkultur, Weinanbau, Blumenzucht,
Gemüsebau, Landschaftsgärtnerei
3. Geschäftswissenschaften: Geschäftskunde, Allgemeinbildung
- 06. 03.1903 Grundsteinlegung des Instituts Settegast (unsere Schule)
Am 10.03.1911 wird Dr. Settegast Professor.
Die Schüler kamen bisher aus 33 deutschen Provinzen und 21 verschiedenen Staaten.
Am 01.08.1927 begeht man das 40-jährige Bestehen der "Höheren Gartenbauschule".
Bisher wurden 3700 Gärtner und ca. 2000 Landwirte ausgebildet.
Am 30.09.1927 geht Settegast in den Ruhestand. Er ist 75 Jahre alt.
- Bad Köstritz erhält das Stadtrecht.
- 1932 wird Hans Settegast "Ehrenbürger" der Stadt Bad Köstritz
- 03.07.1936 stirbt Settegast in Bad Köstritz Goethestraße (Landhaus)
- 1943 Bad Köstritz wird Lazarettstadt —> d.h. Gartenbauschule wird geschlossen
© Irure ut pariatur ad ea in ut in et. In incididunt sed tempor
Schule
Staatliche Regelschule „Hans Settegast“ Bad Köstritz
Hans Settegast - geb.: 04.07.1852 in Oszkarten bei Heidekrug in Ostpreußen - besuchte: Gymnasium in Memel später die Universitäten in Königsberg und Tübingen. - 1878 promovierte er an der Universität in Tübingen zum Dr. phil. - 1879 Lehrer an der landwirtschaftlichen Schule in Brondis (bei Leipzig) - Im 2. Semester wurde er der Leiter. - 1881 übernahm er die neugegründete Lehran- stalt in Ronneburg - 1886 wurde diese Lehranstalt nach Köstritz ver- legt - Am l. 12.1885 hatte Bad Köstritz 1 768 Ew. Gera 34 078 " - 29.04.1886 beginnt im Palais das Sommer- semester - 1890 Gründung der wisssenschaftl. Vereinigung Pomona —> römische Göttin des Garten- und Obstbau - Vereinsfarben sind grün, weiß, gold grün steht für Hoffnung; weiß steht für Reinheit und gold steht für Krönung - unterrichtet wird in 1. Naturwissenschaften wie z.B.: Botanik, Chemie, Zoologie, Physik, Wetterkunde, Bodenkunde, Bienenzucht 2. Fachwissenschaften: Obstkultur, Weinanbau, Blumenzucht, Gemüsebau, Landschaftsgärtnerei 3. Geschäftswissenschaften: Geschäftskunde, Allgemeinbildung - 06. 03.1903 Grundsteinlegung des Instituts Settegast (unsere Schule) Am 10.03.1911 wird Dr. Settegast Professor. Die Schüler kamen bisher aus 33 deutschen Provinzen und 21 verschiedenen Staaten. Am 01.08.1927 begeht man das 40-jährige Bestehen der "Höheren Gartenbauschule". Bisher wurden 3700 Gärtner und ca. 2000 Landwirte ausgebildet. Am 30.09.1927 geht Settegast in den Ruhestand. Er ist 75 Jahre alt. Bad Köstritz erhält das Stadtrecht. 1932 wird Hans Settegast "Ehrenbürger" der Stadt Bad Köstritz Am 03.07.1936 stirbt Prof. Dr. H. Settegast in Bad Köstritz, Goethestraße (Landhaus) - 1943: Bad Köstritz wird Lazarettstadt —> d.h. die Gartenbauschule wird geschlossen